TATTERSALL·LORENZ steigert Summe der betreuten Flächen auf 3,4 Mio. Quadratmeter

Die TATTERSALL·LORENZ Immobilienverwaltung und -management GmbH hat im Jahr 2019 das Volumen der betreuten Flächen um ein Drittel auf nunmehr rund 3,4 Millionen Quadratmeter gesteigert. Insgesamt war das Unternehmen bei 403 (12/2018: 332) über ganz Deutschland verteilten Liegenschaften für das Property Management zuständig. Die Mieteinnahmen der betreuten Objekte belaufen sich auf rund 221 Millionen Euro p.a.
 
Von den betreuten Flächen entfielen unter anderem rund 2,3 Millionen Quadratmeter auf Logistik- und Light-Industrial Objekte, etwa 370.000 Quadratmeter auf Einzelhandels- und circa 500.000 Quadratmeter auf Büroimmobilien. Tattersall·Lorenz hat die Liegenschaften von seinen Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Düsseldorf und Stuttgart aus gemanagt. Aktuell sind 129 Mitarbeiterzahl für das Unternehmen tätig.
 
Eines der großen Mandate, das Tattersall·Lorenz im vergangenen Jahr neu erhalten hat, betrifft das Property Management für insgesamt 85 Bankfilialen und Beratungsbüros sowie weiterer Immobilien der Deutschen Apotheker- und Ärztebank eG. Es umfasst zusammen 135.000 Quadratmeter betreute Fläche.
 
Als Konsequenz der stetig steigenden Summe der Property-Management-Mandate ist für 2020 die Eröffnung einer weiteren Niederlassung, voraussichtlich in Nürnberg, geplant. Damit soll künftig der süddeutsche Raum noch besser betreut werden.
 
Darüber hinaus hat Tattersall·Lorenz die Zertifizierung nach ISO 14001 (Umweltmanagement), ISO 9001 (Qualitätsmanagement) und ISO 27001 (Informationssicherheit) erhalten. Dem war eine systematische Kontrolle, Ausrichtung und Optimierung der Unternehmensprozesse des Property Managers vorangegangen. Die Zertifizierung im Umweltmanagement umfasst unter anderem die Implementierung von umweltschonendem Verhalten in die Unternehmensprozesse, die Anwendung international anerkannter und geltender Standards und die Verringerung der umweltrelevanten Risiken im Unternehmen. Beim Qualitätsmanagement wurde die prozess- und kundenorientierte Ausrichtung von Abläufen, die Verbesserung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit und ständige Verbesserung zertifiziert. Durch die Zertifizierung zur Informationssicherheit werden IT-Risiken minimiert und IT-Sicherheitsverfahren etabliert, die zur nachhaltigen Optimierung der Qualität aller Systeme beitragen.
 
Zudem gab es im abgelaufenen Jahr Veränderungen in der Gesellschafterstruktur. Eine 100%ige Tochtergesellschaft der Berliner Volksbank hatte im Rahmen einer Kapitalerhöhung eine Minderheitsbeteiligung von 25 Prozent an Tattersall·Lorenz erworben, während die anderen Anteile zu jeweils 37,5 Prozent weiterhin von den Unternehmensgründern Susanne Tattersall und Christian Lorenz gehalten werden. Die Geschäftsführung liegt unverändert bei Susanne Tattersall, die sich seit vergangenem Jahr in der Initiative „Frauen in Führung“ engagiert. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, mehr Frauen an die Spitze immobilienwirtschaftlicher Unternehmen zu bringen.
 

Im Mai 2019 gewann Tattersall·Lorenz den Real Estate Brand KPI Award in der Kategorie „Relevant Set“. Damit wird die Tatsache prämiert, dass Tattersall·Lorenz bei der Vergabe von Property Management Mandaten immer häufiger in den Fokus potentieller Kunden rückt.

 

Seit Jahresbeginn betreut Tattersall·Lorenz zusätzlich ein weiteres Portfolio für Union Investment Real Estate. Dabei handelt es sich um sieben Objekte - überwiegend Büro- und Einzelhandelsimmobilien - an vier Standorten in den Metropolregionen Stuttgart und Nürnberg: Zusätzlich wurde das Unternehmen mit dem Property Management für insgesamt vier Hotels in Dresden, Oberhausen und Hamburg betraut.

Zurück